News zur Omnissa Transition

Michael Franke
30. April 2024
Lesezeit: 3 min
News zur Omnissa Transition

Nach der Übernahme der ehemaligen EUC-Division von Broadcom durch KKR, einem globalen Investmentunternehmen, das in führende Technologieunternehmen investiert, firmiert die Sparte nun als eigenständige Marke unter dem Namen Omnissa.

Die Akquisition mündet Anfang Mai in die endgültige gültige Trennung von Broadcom und Omnissa auch mit der Separierung der IT- und Warenwirtschaftssysteme.

Wie angekündigt, bleibt die Produktstrategie, die Produktkontinuität und Verfügbarkeit bestehen, ebenso wie die Vision des autonomen Arbeitsbereiches in einem robusten Ökosystem.

Ein noch stärkerer regionaler und branchenspezifischer Fokus mit kundenzentrierten Werten soll unter dem neuen Namen Omnissa entstehen.

Neue Partnerprogramme, Professional Services und Innovationen sind für die Zukunft geplant.

Wer mehr über den neuen Namen Omnissa erfahren möchte, findet hier weitere Informationen.

Die wichtigsten Termine zur Omnissa Transistion auf einen Blick

Ein paar Termine gibt es auf dem Weg zum neuen Unternehmen Omnissa zu berücksichtigen.

Am 30. April wird mit der Systemmigration begonnen. Dabei werden alle Systeme abgeschaltet und sind dann offline. Bestellungen und Auftragsabwicklung sind dann bis voraussichtlich 13. Mai nicht mehr möglich.

Wichtig: Aufgrund der Systemabschaltung und Zeitverschiebung ist am 6. Mai Support nur eingeschränkt möglich und nur telefonisch zu erreichen.

Die bestehenden und Horizon mit vSphere und vSAN Bundle bleiben weiterhin bestehen.

Ab dem 13. Mai wird es neu kombinierte Angebote geben, wie: “VMware vSphere Foundation for VDI” Berechtigung (“VVF für VDI”), die vSphere, vCenter und vSAN umfasst.

Dieses Bundle enthält keine Aria Suit und NSX Lizenzen. Diese AddOns können aber direkt von Broadcom dazu gekauft werden.

Wegfallen werden jedoch alle „vSphere for Desktop“, vSAN for Desktop“ und NSX for Desktop“ standalaone SKUs.

Alle Horizon Perpetual Lizenzen sind im August 2025 EOL. Die letzte Möglichkeit, eine Lizenzverlängerung für ein Jahr zu erhalten, ist am 11. August. 2024.

Den KB-Artikel finden Sie hier

Preis technisch sind für die Horizon-Listenpreise über die normalen jährlichen Anpassungen hinaus keine Erhöhungen geplant, auch nicht für die kombinierten Angebote.

Die neuen “VMware vSphere Foundation for VDI” (VVF) gelten nur für Horizon Workloads. Alle anderen Workloads, die nicht zum VDI-Betrieb benötigt werden oder andere VDI-Lösungen wie Citrix sind nicht im Rahmen des Lizenzvertrages zugelassen.

Änderungen die sich für VCPP-Partner ergeben

Der CSP-Partner muss VCF Lizenzen von Broadcom über das VCSP Programm beziehen. Für den Betrieb der Horizon Solution sind in diesem Fall Horizon Term Lizenzen (ohne vSphere) erforderlich, die zum Hosten der VDI-Umgebung berechtigen.

VCSP Lizenzen können auch über das evoila White-Label Angebot bezogen werden.

Omnissa plant für die Zukunft ein eigenes CSP Programm aufzusetzen.

Zusammenfassung

Unter dem neuen Namen Omnissa wird ein stärkerer regionaler und branchenspezifischer Fokus angestrebt, begleitet von neuen Partnerprogrammen, professionellen Dienstleistungen und Innovationen. Während des Übergangs werden die Systeme vom 30. April bis voraussichtlich 13. Mai offline sein, wobei eingeschränkter Support ab dem 6. Mai verfügbar ist. Ab dem 13. Mai werden die Systeme unter neuen URLs erreichbar sein.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Team der evoila sehr gerne zur Verfügung.